Es gibt einige Gefühle, die jeder von uns schoneinmal fühlte. Einsamkeit gehört mit absoluter Sicherheit dazu.

 

kopfvoll psychologische beratung Einsamkeit

 

Aus vielen Studien, über die Jahre, wurde ersichtlich, welche Auswirkungen Einsamkeit auf uns hat. Menschen, die sich regelmäßig in ihrem Leben einsam fühlen, sind auf Dauer eher dazu geneigt depressiv zu werden. Zusätzlich ensteht in diesem Kreislauf eine Weltanschauung, die die persönliche Umgebung als bedrohlich einschätzt. Wir nehmen eine mentale und auch eine körperliche Abwehrhaltung ein, die uns in unserer Mobilität hindert und uns die Bereicherungen des Lebens, meist im Sozialen, als weniger erfreulich einschätzen lässt.

Durch das Gefühl der Einsamkeit wird in unserem Körper eine Kaskade an Prozessen angeregt, die das Stresshormon Cortisol ausschütten lassen. Cortisol ist verantwortlich für eine Reihe von Aufgaben. Mit darunter fallen die Verringerung der Effizienz des Immunsystems und des Fettstoffwechsels. Im medizinischen Bereich ist Cortisol ein beliebter und wirkungsvoller Entzündungshemmer. Die Anwendungsbereiche sind sehr weitläufig. Viele von uns werden im Zusammenhang mit Bluthochdruck schoneinmal Kontakt mit Cortisol gehabt haben.

Biologisch gesehen hat Einsamkeit eine bedeutende Aufgabe. Es drängt uns zu Veränderung.

Es ist nicht nur ein negatives Gefühl, das ohne weiteren Nutzen in uns schlummert. Viel mehr hat sich Einsamkeit evolutionär so in uns eingerichtet, dass wir an einen Punkt gebracht werden, an dem das Fehlen von sozialer Interaktion kaum mehr auszuhalten ist und wir uns gezwungen sehen raus zu gehen und zwischenmenschliche Nähe aufzusuchen. Es bringt uns also dazu uns in einen sozialen Austausch zu begeben, den wir ohne das plagende Gefühl der Einsamkeit eventuell nie wahrgenommen hätten. Der biologische und evolutionäre Nutzen daraus sollte damit offensichtlich sein. Um die eigene Spezies und wichtiger noch die eigenen Gene voranzutreiben und in der Welt zu verbreiten, ist es unumgänglich sich sozialer Interaktion auszusetzen. Ohne das erste Date wird es nichts mit dem Nachwuchs.

Du denkst jetzt vielleicht daran niemals Kinder zeugen zu wollen und das ist mehr als legitim. Doch auch neben den evolutionären Gründen bringt fehlende Einsamkeit, also Mehrsamkeit, bedeutungsvolle Vorteile.

Was dir fehlt, wenn du nicht einsam bist, ist das Gefühl des ständigen Alarmzustandes. Einsame Menschen nehmen positive Stimuli weniger positiv und negative Stimuli mehr negativ wahr. Für einen einsamen Mensch ist das großartigste Theaterstück nur so durchschnitt und ein Parkplatz nicht direkt vor der Haustür der Weltuntergang.

Solltest du dich einsam fühlen, dann sei dir folgendes gesagt. Du bist damit nicht allein!

Im Schnitt sind zu jedem Zeitpunkt, zumindest in westlichen Kulturkreisen, 30% aller Menschen einsam. Solange das kein andauernder Zustand darstellt ist das auch gar nicht das Problem. Schwierig und gesundheitlich gefährlich wird es, wenn daraus ein chronischer Zustand wird. Daraus resultieren dann nicht nur die oben aufgeführten Folgen, sondern auch eine negative Abwärtsspirale, die es selbstverstärkend dem Leidenden immer schwieriger macht mit der Zeit da wieder heraus zu kommen.

In diesem Zusammenhang gibt es neben dem Spaziergang im Park und dem Familientreffen zu Kaffee und Kuchen sehr effiziente Lösungswege. Die Psychologie stellt uns einen prall gefüllten Werkzeugkasten zur Verfügung, mit dem wir unser Denken, unser Verhalten und unsere Wahrnehmung beeinflussen und in die richtige Richtung lenken können.

Ich bin Psychologe und biete jedem gern meine Hilfe an.

Beste Grüße

Dustin


Dustin Jaros
Dustin Jaros

Mein Name ist Dustin Jaros, ich bin Psychologe und arbeite in der psychosozialen Betreuung. Menschen profitieren von meiner Beratung über das Internet (Skype, E-Mail, Spreed) und via Telefon. Damit sind sie oft örtlich unabhängig und können auch ohne viel Aufwand meine Beratung wahrnehmen. Meine Gesprächspartner genießen meine offene, ehrliche und authentische Art. Für Kopfvoll mache ich Fotos, schreibe Texte und kümmere mich um die sozialen Medien (Instagram: @kopfvoll / Facebook: k0pfv0ll).