Nah sein, offen sein, die Tore öffnen für (zwischen)menschliche Hilfe.

 

Nah Sein Hilfe annehmen - psychosoziale Beratung

 

Ich gebe mich heute ganz offen und zeige Gesicht. Anlass dazu ist die immer wiederkehrende Beobachtung, wie Menschen in Notsituationen zwar wissen, sie brauchen Hilfe, aber nicht über ihren eigenen Schatten springen können und diese auch annehmen.

Verschiedenste Gründe werden wohl Einfluss darauf nehmen, in anderen Menschen Potenzial der Hilfe zu sehen, aber auch Zweifel zu haben. Sei es unsere wirtschaftliche Kultur, in der jeder Werbung für etwas macht, das er verkaufen möchte oder die sich immer weiter ungleichmäßig verteilenden Ressourcen, die den Großteil unserer Bevölkerung dazu zwingen mit dem allerwenigsten auszukommen. Natürlich können auch im Denken einer Person gewisse Widerstände entstehen, welche nichts mit der eigenen finanziellen Situation zu tun hat. “Ich schaffe das auch alleine!”; “So schlimm ist es doch gar nicht!”; “Andere stellen sich ja auch nicht so an, wie ich.”; “Wenn ich mir Hilfe hole, akzeptiere ich, dass etwas nicht stimmt.” etc.

Ich glaube zwar, der soziale Sektor in Deutschland leidet in sich selbst auch stark an finanziellen Hürden, zeigt aber den höchsten Grad an hilfsbereiten und intrinsisch motivierten Menschen auf. Wer Hilfe braucht, kann Hilfe erhalten, egal, ob er dafür bezahlen kann oder nicht. Auch ich bin bereit dir zu helfen, BESONDERS, wenn du kein Geld hast.

Beste Grüße, Dustin


Dustin Jaros
Dustin Jaros

Mein Name ist Dustin Jaros, ich bin Psychologe und arbeite in der psychosozialen Betreuung. Menschen profitieren von meiner Beratung über das Internet (Skype, E-Mail, Spreed) und via Telefon. Damit sind sie oft örtlich unabhängig und können auch ohne viel Aufwand meine Beratung wahrnehmen. Meine Gesprächspartner genießen meine offene, ehrliche und authentische Art. Für Kopfvoll mache ich Fotos, schreibe Texte und kümmere mich um die sozialen Medien (Instagram: @kopfvoll / Facebook: k0pfv0ll).