Urlaub fängt im Kopf an.

 

Urlaub

 

Was haltet ihr von dem Phänomen einen Urlaub lange vor Antritt buchen zu müssen, jeden Tag im Voraus durchzuplanen, um auch keine Sehenswürdigkeit zu verpassen und nach ein-zwei Wochen vollem Programm nach Hause zu kommen, um erschöpft wieder in den Job zu starten?

Vor einigen Tagen habe ich mit einer Klientin gearbeitet, die sehr unter der Art des gemeinsamen Urlaubs mit ihrem Mann litt. Sie sehnte sich irgendwie mehr nach weniger, aber auch nach deutlich mehr. Weniger Programm, weniger Termine, weniger Verpflichtungen und Hektik und mehr Freiheit, Unbefangenheit, mehr Gemütlichkeit und Ruhe, Hakuna Matata. Er wollte systematisch alle Länder und/oder Städte abarbeiten, sie hätte sich auch mit Balkonien vergnügt. Ihr war es fast egal, wo sie ist, solange Sie nicht mit verpflichtenden Aktivitäten bombadiert wird.

Auf jeden Fall haben beide einen Konsens gefunden und gestalten sich ihre Urlaube an verschiedensten Orten, mit weniger Programm und mehr entspannter Zeit für sich und ihre Beziehung.

 

Stressfreie Grüße, Dustin


Dustin Jaros
Dustin Jaros

Mein Name ist Dustin Jaros, ich bin Psychologe und arbeite in der psychosozialen Betreuung. Menschen profitieren von meiner Beratung über das Internet (Skype, E-Mail, Spreed) und via Telefon. Damit sind sie oft örtlich unabhängig und können auch ohne viel Aufwand meine Beratung wahrnehmen. Meine Gesprächspartner genießen meine offene, ehrliche und authentische Art. Für Kopfvoll mache ich Fotos, schreibe Texte und kümmere mich um die sozialen Medien (Instagram: @kopfvoll / Facebook: k0pfv0ll).